Die Wirkung eines Waldaufenthaltes

Nachdem bereits verschiedene Studien über den Wald und die Wirkung auf den Menschen publiziert wurden, sind inzwischen viele gesundheitsfördernde Erkenntnisse bekannt.

Ein Aufenthalt im Wald hat positive Auswirkungen. Bereits nach einem kurzen Aufenthalt im Wald können Veränderungen festgestellt werden. Beispielsweise kommt die Studie von Yoshiori Ohtsuka, Noriyuki Yabunaka und  Shigeru Takayama 1998 in Shinrin-yoku (forest-air bathing and walking) effectively decreases blood glucose levels in diabetic patients zum Schluss, dass bereits nach 30 und 60 Minuten bei Diabetiker*innen folgende Effekte messbar sind: der Blutzuckerspiegel sowie der Blutdruck sinken danach signifikant. Zurückgeführt wurde dies auf den positiven Einfluss der Phytoncide und der hohen Anzahl Negativionen im Wald. Das ist nur eine Studie von vielen. Gemessen wurde in anderen Studien der Stresslevel, das emotionale Empfinden, Cortisol und Adrenalin vor und nach einem Shinrin Yoku Aufenthalt. Alle Studien kommen jeweils zum Schluss, dass Shinrin Yoku / Waldbaden positive Effekte hat.

Am Besten ist es aber, wer die positiven Effekte an sich selber wahr nimmt. Schon viele Male durfte ich Teilnehmende in den Wald führen, die danach ihre Eindrücke in Erlebnisberichten niedergeschrieben haben.

Hier ein älterer Beitrag von Franzi. Sie schreibt einen ebenso bewegenden und inspirierenden Blog.

Nun kommt ein weiterer Bericht dazu und ich freue mich sehr über die wunderschöne Erzählung, die hier nachzulesen ist. Danke, Stephan und Irene!